Für Sie 2 Praxen aber nur eine Rufnummer!

Telefon: 06202 - 53313
Fax: 06202 - 690719

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Notarzt/Rettungsdienst: 112

Glossar

Hier erhalten Sie Informationen zu einer Vielzahl an Fachbegriffen. Per Klick auf den jeweiligen Fachbegriff, werden Ihnen weitere Informationen angezeigt.

Asthma

Darunter versteht man eine gesteigerte Reaktionsbereitschaft oder Überempfindlichkeit, zum Beispiel der Bronchien gegenüber äußeren Einflüssen wie Kälte, Änderung des Luftdrucks oder der Luftfeuchtigkeit sowie chemischen Reizstoffen (u.a. Senföl, ätherische Öle, Kampfer, Zigarettenrauch).

Chronisch obstruktive Bronchitis (COPD)

Unter COPD werden chronische Erkrankungen der Lunge (Lungenemphysemchronisch obstruktive Bronchitis) zusammengefasst die auf entzündeten und dauerhaft verengten Atemwegen beruhen. Die Erkrankungen sind irreversibel also nicht rückführbar.

Diabetes mellitus II (Zuckererkrankung)

Der Typ-2Diabetes ist eine chronische Stoffwechselkrankheit. Kennzeichnend für die Erkrankung ist ein erhöhter Zuckerspiegel im Blut. Der Grund dafür ist in der Regel eine Kombination aus erblicher Veranlagung, ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel, die in der Folge zu einer Insulinresistenz führen.

Disease Management Programm

Ein Disease-Management-Programm (abgekürzt DMP) ist ein zentral organisiertes Behandlungsprogramm für chronisch kranke Menschen. Es stützt sich auf die Erkenntnisse der evidenzbasierten Medizin.
Im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werden diese Programme auch als strukturierte Behandlungsprogramme oder Chronikerprogramme bezeichnet.

EKG

EKG steht für Elektrokardiogramm und bezeichnet eine Untersuchungsmethode, bei der die elektrische Aktivität des Herzens gemessen wird. Die sogenannte Herzaktion wird dabei über Elektroden abgeleitet und in Form von Kurven aufgezeichnet.

Psychosomatische Grundversorgung

Die psychosomatische Grundversorgung hat die Aufgabe das Verständnis der Psychosomatik zu fördern und eine adäquate Versorgung der Patienten auf diesem Gebiet zu gewährleisten. Sie hat den Anspruch zur ärztlichen Primärversorgung zu gehören und ergänzt hier die meist organ- bzw. funktionsorientierte Schulmedizin.